Die SG Niederlauer darf nach einer "gefühlten Ewigkeit" wieder einmal beim Derby in Burglauer jubeln 

Niederlauers Dominik Mauer freute sich nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Manfred Schäfer über den 2:1-Erfolg seiner SG Niederlauer I/Strahlungen II im Derby der A-Klasse Rhön 2 bei der SG Burglauer I/Reichenbach II/Windheim I: "Ich kann mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, wann wir einmal gegen Burglauer gewonnen haben. Das muss eine Ewigkeit her sein. Endlich hat es geklappt. Jetzt können wir richtig feiern." Währenddessen skandierten die überglücklichen Gäste noch auf dem Platz "Derbysieger, Derbysieger".

 

Burglauer geht mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause

Übers ganze Gesicht strahlte auch Niederlauers Trainer Meghdad Salehan. "Unser Erfolg war insgesamt verdient. Ich bin sehr stolz auf mein Team, das richtig Bock auf die drei Punkte hatte und niemals aufgab, sondern immer an den Sieg glaubte. Dafür belohnte sich die Mannschaft schließlich doch noch." Dabei hatte das Derby denkbar schlecht für die Gäste begonnen. Bereits nach fünf Minuten waren die Hausherren, die Mannschaft von Spielertrainer Marco Mangold, der mit seinen inzwischen 48 Jahren noch immer die Fäden im Spiel der Platzherren zieht, mit 1:0 in Führung gegangen.

Jan Schneider hatte mit einem Lupfer Gästeschlussmann Thomas Brückner bezwungen. "Dieser Treffer kam nur zustande, weil es in unserer Abwehr ein Abstimmungsproblem gab. Doch meine Mannschaft ließ sich dadurch nicht zurückwerfen und zog ihren Plan weiterhin durch", lobte Salehan, der den Gastgeber stärker erwartet hatte. In der Folgezeit hatten beide Teams zwei gute Möglichkeiten, um auszugleichen bzw. den Vorsprung auszubauen. Doch die beiden Torhüter Markus Grebe (Burglauer) und Thomas Brückner (Niederlauer) zeigten sich jeweils auf dem Posten und verhinderten den Einschlag.

  

Nach der Pause kommt die SG Burglauer zu keiner einzigen Chance mehr

"Bis zur Pause war unsere Leistung noch in Ordnung", sagte Burglauers Spielertrainer Marco Mangold. Doch nach dem Wechsel bauten die Hausherren stark ab. "Wir haben eine schlechte zweite Halbzeit gespielt. In den zweiten 45 Minuten haben wir bei weitem nicht mehr an unsere Leistung vor der Pause anknüpfen können und hatten nicht mehr die Spielkontrolle. Deshalb ist der Sieg der Gäste sicher nicht unverdient", gab Mangold zu Papier. Während sich seine Elf in der zweiten Halbzeit keine echte Torchance mehr erspielen konnte, machten die Gäste mächtig Dampf. Zwar verhinderte Grebe zunächst noch den Ausgleich, aber nach 75 Minuten war es doch soweit. Nach einem langen Ball von Dominik Mauer spitzelte Marius Braun das Leder an Grebe vorbei ins Gehäuse der Hausherren.

Kaum eine Minute später durften die Gäste schon wieder jubeln. Nach einem hohen durchgesteckten Ball gelang Timo Reiher der zweite Treffer der SG Niederlauer. Dies sollte letztlich der entscheidende Treffer in diesem Derby sein, da es den Platzherren nicht gelang, in der restlichen Spielzeit noch einmal gefährlich vor das Gästetor zu kommen. Zudem musste Murat Keskin auch noch eine Zehn Minuten-Strafe absitzen. Für Mangold ("Ein Derby will man immer gewinnen") war spielentscheidend, dass Jan Schneider wegen einer Verletzung passen musste. "Dadurch fehlte uns der Spieler, der die Bälle verteilt."

  

SG Burglauer: Grebe - Borst, Wehner, Schmitt, Haub, Chr. Back, Keskin, Pecorella, Schoefer, Mangold, Schneider. Rückwechselspieler: Kraus, K. Back, Weisenseel.

SG Niederlauer: Brückner - Trägner, Bömmel, M. Braun, Balling, Schmitt, M. Hümpfner, Beck, Reiher, Mauer, Nahdi. Rückwechselspieler: Hein, Fietz, Murturi, N. Braun, J. Huempfner.

Schiedsrichter: Manfred Schäfer (Wollbach).

Zuschauende: 100.

 

Tore: 1:0 Jan Schneider (5.), 1:1 Marius Braun (75.), 1:2 Timo Reiher (76.).

 

Burglauer Niederlauer Aug 2022

 

Foto: Anand Anders

 

Quelle: https://www.mainpost.de/sport/rhoen-grabfeld/die-sg-niederlauer-darf-nach-einer-gefuehlten-ewigkeit-wieder-einmal-beim-derby-in-burglauer-jubeln-art-10883485

Termine

25 Mär 2023;
Starkbierfest
07 Apr 2023;
Makrelen to Go
13 Mai 2023;
Brauhausfest
18 Mai 2023;
Vatertagsfest

facebook 

Spielplan Saison 2022/2023 SVN I 

zum Download bzw. Ausdrucken

 

Spielplan Saison 2022/2023 SVN II 

zum Download bzw. Ausdrucken