SpVgg Althausen/Aub – SG Niederlauer I/Strahlungen II 2:2 (2:0). Wechselbad der Gefühle für die SpVgg Althausen-Aub. Angesichts einer 2:0-Halbzeitführung zunächst auf Siegeskurs musste der Neuling am Ende selbst um den einen Punkt bangen, als der Gast beim Stand von 2:2 einen Foulelfmeter über das Tor schoss. „Die erste Halbzeit hat mir sehr gut gefallen“, sagte Kilian Kuhn, der Spieltrainer des Gastgebers. „Bei Balleroberung haben wir mit Tempo nach vorne gespielt“. Niederlauer dagegen verschob den Ball, blieb aber nach vorne ohne Wirkung. Der hoch aufgeschossene Innenverteidiger Simon Beer besorgte die verdiente 2:0-Führung. Jeweils nach einer Ecke, einmal mit dem Fuß, einmal mit dem Kopf.

 

Umso härter traf es die ohnehin ersatzgeschwächte SpVgg, als Beer bald nach Wiederbeginn verletzt ausschied, später auch Verteidiger Sebastian Arrighy, was die bis dahin stabile Verteidigungskette sprengte. Im zweiten Durchgang bauten die Gäste nun ordentlich Druck auf und agierten mit langen Bällen. Mit Erfolg. So überraschte der 1:2-Anschluss ebenso wenig wie das 2:2 (85.). Zuvor jedoch (83.) hatte Kilian Kuhn die Entscheidung auf dem Fuß: Er steuerte allein auf den Torwart zu, wollte ihn verladen, ließ sich den Ball jedoch vom Fuß grätschen. Selbst das Unentschieden schien kurz vor Schluss in weite Ferne zu rücken: Aber Spielführer Matthias Hümpfner schoss einen Foulelfmeter, verursacht an Sebastian Hein, über das Tor.

Tore: 1:0, 2:0 Simon Beer (32, 45.), 2:1 Konstantin Samojlov (66.), 2:2 Sebastian Hein (85.). Besondere Vorkommnisse: Matthias Hümpfner (SG Niederlauer) schießt Foulelfmeter über das Tor (88.).

 

Quelle: Der beste Spieler schießt die SG Brendlorenzen an die Spitze | rhoenundsaalepost.de

Termine

Keine Termine

facebook 

Spielplan Saison 2021/2022 zum Download bzw. Ausdrucken