SG Niederlauer I/Strahlungen II – TSVgg Hausen/KG 1:5 (1:0).

In der ersten Halbzeit, ja fast eine Stunde lang sah es nicht danach aus, dass der Meisterschaftsfavorit TSVgg Hausen seiner Rolle gerecht werden könnte. Ja, die 1:0-Führung der Gastgeber durch Dominik Mauer ging sogar völlig in Ordnung. Aus einem Gestocher heraus lenkte Kirill Samojlov den Ball zu Mauer weiter und der musste nur noch die Spitze hinhalten. „Wir waren mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar besser“, begründete SG-Sprecher André Mauer.

„Wir hatten mehrere Chancen, es hat jeweils nur der letzte Pass nicht geklappt.“ In der Kabine fand TSVgg-Trainer Jochen Haberle dann anscheinend die richtigen Worte. Heraus kam nämlich eine ganz andere Mannschaft, die freilich beinahe noch das 0:2 durch Samoljov (56.) einfing, der aber im am Gäste-Keeper scheiterte.

Zu dem Zeitpunkt begann sich das Spiel allerdings zu drehen. Denn Dominik Ruck traf zum zweiten Mal (insgesamt vier Mal) den Pfosten. Knackpunkt 1a war dann die 63. Minute, als der Schiedsrichter auf Handspiel entschied und der SG'ler Florian Schmitt „angelegte Hand“ reklamierte – und zwar so entschieden, dass er mit Gelb-Rot von Platz musste. 1b bedeutete erst einmal, dass Keeper Thomas Brückner den Elfmeter von Mario Simon parierte und seine Mannschaft im Spiel hielt. Doch jetzt fehlte ein Innenverteidiger und die Gäste erhöhten immer mehr den Druck.

Knackpunkt 2 folgte dann in der 77. Minute: Die Kraft der Gastgeber ließ peu á peu nach und Dominik Ruck war der überragende Akteur bei der Wende des Spiels. Er erzielte nicht nur den 1:1-Ausgleich, sondern war auch Wegbereiter von Teil zwei und drei des Dreifach-Schlags. Denn eine Minute später brachte Eyob Mekonnen die Hausener in Führung und wieder eine Minute später erhöhte Marc Lauter auf 1:3, womit das Spiel entschieden war. Tobias Burigk stellte mit einem Doppelschlag den Endstand her. Das Spiel mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten hatte am Ende doch einen verdienten Sieger gefunden, zumal dieser noch vier Bälle an den Pfosten gesetzt hatte und auch der überragende SG-Torwart Thomas Brückner mehrfach Schlimmeres verhütete.

 

Tore: 1:0 Dominik Mauer (26.), 1:1 Dominik Ruck (77.), 1:2 Eyob Mekonnen (78.), 1:3 Marc Lauter (79.), 1:4, 1:5 Tobias Burigk (88., 90.). Gelb-Rot: Florian Schmitt (63., Niederlauer I/Strahlungen II), Tim Ditterich (88., Hausen). Besonderes Vorkommnisse: SG-Torwart Thomas Brückner pariert Handelfmeter von Mario Simon (63.).

 

Quelle: Rhön- und Saalepost

Termine

Keine Termine

facebook 

Spielplan Saison 2021/2022 zum Download bzw. Ausdrucken